Das Lernen lernen: Sprechen - German Language Review Buch 1 Lektion 8

Sätze:

  • Was sagen Sie?
  • Ich möchte was mit dir besprechen.
  • Zeit ist Geld, heißt ein Sprichwort im Deutschen und Englischen.
  • Ich habe Mut zu Fehlern.
  • Übung macht den Meister.
  • Es gibt nichts Gutes - außer man tut es!
  • Ich hätte gern sechs Brötchen.
  • Auf der Vorderseite steht ein Thema. Schreiben Sie etwas auf die Rückseite.
  • Holen Sie Ihr Geld doch am Bankautomaten.
  • Ich will auch gerade zur Uni.
  • Ich gehe gerade zu ihnen.
  • Der Rest ist für Sie.
Präposition und ...:
  • in meiner Freizeit
  • im Unterricht
  • mit Händen und Füßen
  • beim Lesen/Hören/Sehen/Sprechen/Tun
  • zum Nachdenken
  • im Kontext
Verben und ...:
  • nach einem Hobby fragen
  • im Supermarket kaufen
  • auf dem Market kaufen
  • beim Fleischer kaufen

Nomen und ...:
  • Lernen von Wörtern
  • Wiederholen von Wörtern
  • Üben von Dialogen
  • eine Tasse Kaffee
  • ein Glas Wasser
  • ein Liter Milch 
Präpositionen mit dem Dativ:
  • in, an:
    am Morgen, am Vormittag, am Montag, am Wochenende, an diesem Tag, am 30.11.2014;
    im Januar, in diesem Monat, im letzten Monat, in der Nacht, im Frühling, im Jahr 2014, im nächsten Jahr
  • vor, nach:
    fünf vor zehn, Viertel vor zehn, vor drei Wochen, vor einem Jahr, vor dem Unterricht, vor dem Mittagessen;
    fünf nach zehn, Viertel nach zehn, nach drei Wochen, nach einem Jahr, nach dem Unterricht, nach dem Mittagessen
  • zu, von, bei, nach, aus, in, an (als Dir, $Sit_l$ oder $a_l$):
    wohin, zu wem: zu Anna, zum Arzt, zu ihrer Großmutter, zur Arbeit, zum Unterricht, zur Bibliotheck
    woher, von wem: von Thomas, vom Arzt, von der Arbeit, von der Schule, vom Supermarkt
    wo, bei wem: bei Berlin, bei der Bank, beim Arzt, bei seinen Eltern
    wohin
    : nach München, nach Amerika
    woher: aus München, aus der Schweiz
    wo: in Deutschland, im Ausland, in einem Restaurant, in einer Bibliothek, im Klassenzimmer
    wo: an der Uni, an einer Schule
Präpositionen mit dem Akkusativ:
  • in (Dir) (wohin):
    in den Supermarkt, in den Hörsaal, in den Garten
    in die Bibliothek, in die Mensa, in die Buchhandlung, in die Oper, in die Ausstellung
    ins Kino, ins Kaufhaus, ins Theater, ins Café, ins Restaurant
  • um
    um 8 Uhr, um halb drei
  • gegen
    gegen 9 Uhr
    gegen Abend, gegen Ende der Ferien
  • für
    für dich, für sein Studium
    für drei Wochen, für immer
Vokabeln:
das Sprechendie Freizeitder Anfänger -raten (+A)effektiveinfachselbst
das Sprichwort ..edie Wortbedeutung -ender Wissenschaftler -zu/hörenaufmerksamfastaußer +D
das Prozent -edie Regel -nder Kontext -ean/wenden +Aaktiv
hinten
das Nachdenkendie Grammatikregel -nder Fuß ..esparen (+A) (+für/auf A)wert
damit
das Wort -edie Wendung -ender Mutreden (+über A)voll
niemand
das Ticket -sdie Möglichkeit -ender Meister -nützen +A
wertvoll
dafür
das Thema ...mendie Angstder Kopf ..edrauflos/redengemeinsam
nicht nur ... sondern
das Redemittel -die Geste -nder Inhalt -evor/bereiten +Aander
für immer
das Café -sdie Hauptsache -nder Stichpunkt -everwenden +Aletzt


die Dialogskizze -nder Partner -mit/nehmen +Akalt


die Situation -ender Rest -everbinden +A (+mit/+zu)berühmt


die Vorstellung -ender Wald ..erüberlegen



die Bestellung -ender Kindergarten ..fliegen (+Dir)



die Redemittelkartei -ender Chef -sliegen + $Sit_l$



die Intelligenz
spazieren gehen



die Informatik
zurück/bringen +A (+D)



die Ferien





die Jahreszeit -en





die Vorlesung -en





die Prüfung -en





die Post





die Bahn -en





die Fachhochschule -n





die Oper -n





die Hochzeit -en





Wohin:

Gegen, um, für:

Satzgliedposition:


n-Deklination:

Besondern:
  • Von Infinitiven abgeleitete Nomen haben immer den Aritikel das. Sie werden nicht im Plural gebraucht.
  • n-Deklination:
    Einige maskuline Nomen haben außer im Nominativ Singular die Endung -(e)n.
    Im Plural haben sie immer die Endung -(e)n.
    Einiger dieser Nomen haben im Genitiv Singular die Endung -s: der Namen, des Nmens.
    (reference1)

    (reference2)

    The Rules:

    The rules for these nouns are very straight forward:

    1. Nouns with n-declination always end in an -n or -en in the accusative, dative, and genitive singular forms
    2. These nouns are always masculine (der in the nominative)
    3. They generally name living things like people and animals
    4. In the plural they also have an -n or -en ending.

    Common Nouns that take an -n:

    Generally these are all masculine nouns that end in e.

    EnglishNom. / Sing.Akk. / Sing.Dat. / Sing.Gen. / Sing.Plural
    the boyder Jungeden Jungendem Jungendes Jungendie Jungen
    the customerder Kundeden Kundendem Kundendes Kundendie Kunden
    the lionder Löweden Löwendem Löwendes Löwendie Löwen
    the lord / the gentlemander Herrden Herrndem Herrndes Herrndie Herren
    the neighbourder Nachbarden Nachbarndem Nachbarndes Nachbarndie Nachbarn
    the farmerder Bauerden Bauerndem Bauerndes Bauerndie Bauern
    Many nationalities also follow this rule
    the Britder Briteden Britendem Britendes Britendie Briten
    the Irishmander Ireden Irendem Irendes Irendie Iren
    the Daneder Däneden Dänendem Dänendes Dänendie Dänen

    *Note here. The reason that you write “Herrn” on an envelope is because there there is an implied accusative because the letter is going to that man. Also watch out — the plural of Herr takes an -en.

    Common Nouns that take an -en:

    These are generally professional titles and descriptions of people. The nouns are masculine and end in -and, -ant, -ent, -ad, -at and -ist.

    EnglishNom. / Sing.Akk. / Sing.Dat. / Sing.Gen. / Sing.Plural
    the humander Menschden Menschendem Menschendes Menschendie Menschen
    the bearder Bärden Bärendem Bärendes Bärendie Bären
    the finchder Finkden Finkendem Finkendes Finkendie Finken
    the studentder Studentden Studentendem Studentendes Studentendie Studenten
    the assistantder Assistent den Assistentendem Assistentendes Assistentendie Assistenten
    the Christiander Christden Christendem Christendes Christendie Christen
    the architectder Architektden Architektendem Architektendes Architektendie Architekten
    the soldierder Soldatden Soldatendem Soldatendes Soldatendie Soldaten

    Exceptions:

    These ones take an s in the genitive form.

    EnglishNom. / Sing.Akk. / Sing.Dat. / Sing.Gen. / Sing.Plural
    the letterder Buchstabeden Buchstabendem Buchstabendes Buchstabensdie Buchstaben
    the nameder Nameden Namendem Namendes Namensdie Namen
    the peaceder Friede(n)den Friedendem Friedendes Friedens—–
    the thoughtder Gedankeden Gedankendem Gedankendes Gedankensdie Gedanken
    the belief / the faith / the religionder Glaubeden Glaubendem Glaubendes Glaubens—–
    the heart (neuter)das Herzdas Herzdem Herz(en)des Herzensdie Herzen

    *Note that Herz is a total exception because it is a neuter word.

    Nouns without n-declination:

    Most nouns do not have an n-declination. But just for your extra information nouns that end in -er or -or never take an n-declination.

    EnglishNom. / Sing.Akk. / Sing.Dat. / Sing.Gen. / Sing.Plural
    the priestder Pfarrerden Pfarrerdem Pfarrerdes Pfarrersdie Pfarrer
    the doctorder Doktorden Doktordem Doktordes Doktorsdie Doktoren
    the mechanicder Mechanikerden Mechanikerdem Mechanikerdes Mechanikersdie Mechaniker

*
(Not Public, You will be notified when you received feedback.)

*
*