Fröhliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr - German Language Review Buch 1 Lektion 11

Sätze:

  • Wo wachsen solche Bäume?
  • In welchem Land ist diese Geschichte passiert?
  • Es war vor ungefähr 2000 Jahren.
  • Aber überall auf der Welt feiern die Christen vom 24. bis 26. Dezumber Weihnachten.
  • Das war schlimm, denn Maria war schwanger.
  • Nur für die Christen ist Jesus Gottes Sohn, für die Juden und die Moslems ist er ein Prophet.
  • Wo bist du denn so lange gewesen?
  • Ich bin heute zu spät ins Büro gekommen.
  • Ich bin ins Parkhaus gefahren und von dort 20 Minuten bis zum Kaufhof gelaufen.
  • Ich habe noch nie so viele Leute gesehen.
  • Ich bin zur Heine-Buchhandlung gegangen, aber da war auch so viel los.
  • Ich mache den Stress nicht mehr mit.
  • Ich habe sie schon vor drei Stunden in den Ofen geschoben.
  • Er ist wieder sehr schön geworden.
  • Ich habe verschlafen.
  • Ich bin auch gerade erst aufgewacht.
  • Endlich haben wir mal ausgeschlafen.
  • Fröhliche Weihnachten! / Frohe Weihnachten.
  • Sie hat ein Kind bekommen.
  • Prosit Neujahr!

Perfektformen Beispiel:


Neujahrswünsche Beispiel
:


Weihnachten:


Grüße und Wünsche
:


Die Bildung des Partizips II:


Unregelmäßige Verben mit haben-Perfekt
:


Sein-Perfekt
:


Vokabeln:

der Adventdie Kerze -ndas Weihnachtsfest -egehören +zufröhlichüberall
Jesus Christus
der Adventssonntag -edie Adventskerze -ndas Weihnachtsgeschenk -everanstaltenschwanger

der Adventskalender -die Legende -ndas Weihnachtslied -erreisen (+Dir.)still

der Kranz ..edie Weihnachtslegende -n
das Datum ...tenzählen (+A)froh

der Adventskranz ..edie Geschichte -ndas Volk ..erübernachtengeehrt

der Weihnachtsbaum ..edie Welt -endas Gasthaus ..ernennen +A +A/Adjvergangen

der Weihnachtsmann ..erdie Geburt -endas Reich -eretten +Aglücklich

der Weihnachtsschmuckdie Volkszählung -endas Weihnachtsessen -führen +A +Dir.festlich

der Stern -edie Heimat -endas Parkhaus ..eraus/schlafen


der Weihnachtsstern -edie Heimatstadt ..edas Christkindschmücken +A


der Christ -endie Krippe -ndas Fest -eherrschen


der Kaiser -die Armedas Frühlingsfeststehen


der Herrscher -die Reichedas Examen -mit/machen (+A)


der Schreiner -die Mächtige
riechen +Adj


der Ort -edie Mütze -n
werden +N/ +Adj


der Stall ..edie Gans ..e
an/zünden +A


der Ochse -ndie Kasse -n

auf/passen (+auf A)


der Esel -die Vorsicht
auf/stellen +A


der Hirt -endie Gesundheit
auf/legen (+A)


der Engel -die Zusammenarbeit
verschlafen


der Gott ..erdie Weihnachtszeit
auf/wachen


der König -edie Freude
aus/ruhen


der Armedie DVD -s
braten (+A)


der Reiche

schicken +A (+D)/(Dir.)


der Mächtige

online einkaufen


der Jude -n   ein/schlafen   
der Muslem -s   mit/helfen   
der Prophet -en      
der Heiligabend -e       
der Tannenbaum ..e      
der Stress -e      
der Parkplatz ..e      
der Kaufhof      
der Ofen ..      
der Kloß ..e      
der Rotkohl      
der Feiertag -e      
 der Neujahrswunsch ..e      
 der Erfolg -e      


Modelverben Konjugationstabelle:

müssenkönnendürfensollenwollenmögen*möchten**
Präsens
ich musskanndarfsollwillmagmöchte
du musstkannstdarfstsollstwillstmagstmöchtest
er/sie/es/man musskanndarfsollwillmagmöchte
wir müssenkönnendürfensollenwollenmögenmöchten
ihr müsstkönntdürftsolltwolltmögtmöchtet
sie/Sie müssenkönnendürfensollenwollenmögenmöchten
Präteritum
ich musstekonntedurftesolltewolltemochtewollte
du musstestkonntestdurftestsolltestwolltestmochtestwolltest
er/sie/es/man musstekonntedurftesolltewolltemochtewollte
wir musstenkonntendurftensolltenwolltenmochtenwollten
ihr musstetkonntetdurftetsolltetwolltetmochtetwolltet
sie/Sie musstenkonntendurftensolltenwolltenmochtenwollten
Partizip II
gemusstgekonntgedurftgesolltgewolltgemochtgewollt
Konjunktiv II
müsstekönntedürftesolltewolltemöchte

Das Präteritum

Was man über das Präteritum wissen sollte.

Das Präteritum, auch Imperfekt genannt, bildet zusammen mit dem Perfekt eine Zeitstufe. Der Unterschied liegt alleinig in ihrer Verwendung. Das Perfekt wird in der gesprochenen Sprache benutzt, während das Präteritum überwiegend in geschriebenen Texten Verwendung findet, wie zum Beispiel in Zeitungen, Zeitschriften, Literatur, Geschichten, Märchen etc. Aber auch in den Nachrichten, im Fernsehen oder im Radio wird das Präteritum benutzt, um über Vergangenes zu berichten.

Die Personalpronomen "du" und "ihr" werden im Präteritum sehr selten benutzt, da diese Personen ausschließlich in der gesprochenen Sprache, also im Perfekt, Anwendung finden.

Die Ausnahme bilden die Verben " haben ", " sein " sowie die " Modalverben ". Sie sind im Präteritum einfacher zu bilden. Daher werden die Präteritumformen dieser Verben auch im Perfekt benutzt. Das ist möglich, da das Perfekt und das Präteritum die gleiche Zeitstufe vertreten.

Für alle Verben im Präteritum gilt: Die 1. und 3. Person wird gleich konjugiert, im Singular wie im Plural.


Die Bildung des Präteritums der " regelmäßigen Verben ".

Das Präteritum der regelmäßigen Verben, auch schwache Verben genannt, bildet man wie folgt:

Verbstamm    +    Präteritumendung        

Person Stamm Endung Beispiele
ich lernen -te Damals lernte ich in Berlin Deutsch.
du lernen -test Du lerntest im Skiurlaub viele Menschen kennen.
er/sie/es lernen -te Der Junge lernte auf der Schule Französisch.
wir lernen -ten Wir lernten in Afrika eine Menge über die Wildnis.
ihr lernen -tet Lerntet ihr Spanisch?
sie / Sie lernen -ten Sie lernten viel für das Leben.

Lautliche Besonderheiten:

Gelegentlich kommt es vor, dass der Verbstamm mit t; d; m* oder n* endet (*ohne Verben mit der Endung -ln oder -rn; klingeln, zittern). Beispiele sind die Verben: arbeiten, atmen, rechnen usw. Die Folge sind Ausspracheprobleme beim Bilden des Präteritums. Deshalb wird beim Präteritum ein " e " zwischen " Verbstamm " und der " Endung " eingeschoben.

Person Verbstamm Endung Beispiele
ich arbeiten -ete Damals arbeitete ich in Berlin.
du heiraten -etest Wie alt warst du, als du heiratetest?
er/sie/es atmen -ete Der Schwerverletzte atmete nur noch sehr schwach.
wir beobachten -eten Wir beobachteten den Fremden schon sehr lange.
ihr warten -etet Warum wartetet ihr stundenlang auf ihn?
sie / Sie antworten -eten Die Frauen antworteten ihnen nicht.

Die Bildung des Präteritums der "unregelmäßigen und starken Verben".

Einige Verben, zum Beispiel "haben", "sein", und "werden", werden sehr häufig benutzt, da sie auch in der gesprochenen Sprache, also im Perfekt, benutzt werden. Einige davon finden darüber hinaus auch als Hilfsverb Verwendung. Das Präteritum der folgenden Verben sollte man unbedingt kennen:

Infinitiv Präteritum ich
er; sie; es
du wir
sie; Sie
ihr
sein waren war warst waren wart
haben hatten hatte hattest hatten hattet
werden wurden wurde wurdest wurden wurdet
wissen wussten wusste wusstest wussten wusstet
denken dachten dachte dachtest dachten dachtet
gehen gingen ging gingst gingen gingt
fahren fuhren fuhr fuhrst fuhren fuhrt
bringen brachten brachte brachtest brachten brachtet
lassen ließen ließ ließt ließen ließt

Das Präteritum der unregelmäßigen Verben hat sehr oft eine andere Stammform als im Infinitiv. Weitere unregelmäßige und starke Verben gibt es in folgender Liste:


Die Bildung des Präteritums der Modalverben.

Die Perfektformen der Modalverben sind vom Satzbau ein wenig kompliziert, daher werden auch in der gesprochenen Sprache die Modalverben im Präteritum benutzt.

Infinitiv Präteritum ich
er; sie; es
du wir
sie; Sie
ihr
dürfen durften durfte durftest durften durftet
können konnten konnte konntest konnten konntet
mögen mochten mochte mochtest mochten mochtet
möchten* wollten wollte wolltest wollten wolltet
müssen mussten musste musstest mussten musstet
sollen sollten sollte solltest sollten solltet
wollen wollten wollte wolltest wollten wolltet

* Der Konjunktiv II. von mögen ist "möchten". " Möchten " ändert sich allerdings im Präteritum in "wollten".


Position 1 Position 2 Mittelfeld Satzende
Subjekt Verb 1 Ergänzung Verb 2
Die Kinder durften gestern Abend mit ihren Freunden ins Kino gehen.
Die Arbeiter konnten wegen des schlechten Wetters nicht arbeiten.
Viele Schüler wollten bei dem schönen Wetter keine Hausaufgaben machen.
Alle Arbeitnehmer mussten im vergangenen Monat viele Überstunden leisten.
Die Ärzte sollten sich nach der Operation sofort beim Chefarzt melden.
Peter wollte als kleiner Junge nie zur Schule gehen.


*
(Not Public, You will be notified when you received feedback.)

*
*