Ein Dach über dem Kopf - German Language Review Buch 1 Lektion 9

Sätze:

  • Gefallen Ihnen diese Zimmer?
  • Wohin kommt der Kühlschrank? Wohin stellen wir die Kommode? Wohin mit dem Bild?
  • Den stellen wir in die Küche. Soll ich es vielleicht über das Bett hängen.
  • Wo steht bei euch der Schreibtisch?
  • Unter dem Fenster im  Arbeitszimmer. Rechts an der Wand.
  • Das ist keine schlechte Idee.
  • Schieb es doch unter das Fenster. Schieb sie links in die Ecke.
  • Ist es so in Ordnung?
  • Natürlich musst du jetzt die Couch und die Sessel weiter nach vorn stellen.
  • Ich muss manchmal einen Stecker in die Steckdose stecken.
  • Wir richten ein Zimmer ein.
  • Ich stelle vier Stühle an der Tisch.
  • Ich habe ein Apartment in einem Studentenwoheinm. Ich wohne in einer Wohngemeinschaft. Ich lebe noch bei meinen Eltern. 
  • Wir sind zwei Studentinnen und drei Studenten.
  • Das Apartment hat nur ein Zimmer und eine Toilette mit Dusche.
  • In meinem Zimmer ist eine Kochnische mit Spüle und Herd.
  • Ich habe auch oft Besuch und manchmal lade ich Leute zum Essen ein.
  • Ich suche mir erst nach dem Studium in ungefähr zwei Jahren eine Wohnung.
  • Küche ist gemeisam.
  • Wir helfen uns auch bei der Arbeit.
  • Ich bin ziemlich fit am Computer und du kannst gut schreiben.
  • Nur die Hausarbeit ist bei uns ein Problem, den keiner ränmt gern auf.
  • In der Küche ist es meistens nicht sehr sauber.
  • Ich kann nicht mit anderen zusammen wohnen.
  • Ich brauche meine Ruhe und meine Freiheit.
  • 300 Euro Miete sind nicht wenig.
  • Ich jobbe meistens in den Semesterferien.
  • Später möchte ich natürlich besser wohnen.
  • Ich helfe ein bisschen im Haushalt und meine Mutter wäscht oft meine Wäsche.
  • Ich möchte doch gern selbständig sein.
  • Mein Freund und ich suchen schon seit drei Monaten eine Wohnung, aber die findet man nicht so leicht.
  • Die meisten sind sehr teuer.
  • Hoffentlich gefällt es Ihnen bei mir.
  • In der Wohnung darf man nicht rauchen.
  • Verboten ist das Halten von Tieren in der Wohnung.
  • Bekommen Sie eigentlich oft Besuch?
  • Das habe ich auch nicht so gern.
  • Sie sollen zweimal wöchentlich Ihr Zimmer sauber machen.
  • Ich muss bald umziehen.
  • Ist es so in Ordnung?
  • Wie gefällt dir das Bild? Wie findest du das Bild?
  • Wie schmeckt (dir) die Beijing-Ente? Wie findest du die Beijing-Ente?
  • Bist du mit deinem Notebook zufrieden?
  • Nicht gut! Nicht sehr gut./Es geht. Ziemlich gut!/ Nicht schlecht. Gut. Seht gut! Toll!/Wunderbar!/Prima!/Supper!/Super!/Ausgezeichnet!
  • Hinter dem Sekratariat ist die Mensa.
  • Freut mich.
Verben und ...:
  • Flur und Treppen sauber halten
  • ab 22 Uhr die Haustür abschließen
  • jeden Lärm vermeiden
  • Geige spielen
  • im Hof und Treppenhaus nicht spielen
  • im Zimmer rauchen
  • leise sein
  • nach 23 Uhr nach Hause kommen
  • vor 23 Uhr zu Hause sein
  • zweimal in der Woche sauber machen
  • Recht haben
  • Besuch haben
  • Wäsche waschen
  • sauber machen
  • Rad fahren
Präposition und ...:
Akk.

  • in den Flur
  • unter das Bild
  • auf die Kommode
  • ins Bücherregal
  • neben die Bücher
  • rechts in die Ecke
  • links in die Ecke

Dat.
  • im Flur
  • unter dem Bild
  • auf der Kommode
  • zwischen den Kisten and der Wand
And.
  • nach dem Umräumen
  • zum Schluss
  • zum Beispiel
  • vor allem
  • auf keinen Fall
Präpositionen mit Akkusativ oder Dativ:
  • stellen - stehen
  • legen - liegen
  • hängen - hängen
  • stecken - stecken

Wortfeld wohnen:

Modalverben dürfen, sollen:



Indefinitpronomen man, ein-:

mnfPlPerson 
Nom.einer keinereins keinseine keineX keine man
Akk.einen keineneins keinseine keineX keine einen
Dat.einem keinemeinem keinemeiner keinerX keinen einem





 

Vokabeln:
das Dach ..erdie Küche -nder Kühlschrank ..estellen +A +Dirfertigendlichüber +Dat./Akk.
das Bad ..erdie Kiste -nder Flur -ehängen(1) + $Sit_l$wunderbarweiterwohin
das Möbeldie Ideeder Sessel -finden +A +Adjwundershönanfangsunter +Dat./Akk.
das Arbeitszimmer -die Ordnung -ender Schrank ..ehaltzufrieden (+mit)ungefährauf +Dat./Akk.
das Bücherregal -edie Couch -sder Stecker -schieben (+A)fitwöchentlich
neben +Dat./Akk.
das Sofa -sdie Steckdose -nder Weg -eversuchen +A
sauber
zwischen +Dat./Akk.
das Apartment -sdie Toilette -nder Herd -eaus/schauen +Adj
praktisch
in +Dat.
das Wohnheim -edie Dusche -nder Kontakt -e (+zu)um/räumentolerant
jede (jeder, jedes)
das Beispiel -edie Kochnische -nder Keller -auf/räumenselbstständig
seit +Dat.
das Waschbecken -die Spüle -nder Raum ..ejobbenmeist
als
das Schlafzimmer -die Wohngemeinschaft -ender Haushalt -ewaschen +Avorboten
zweimal
das Semester -die WG -sder Gemeinschaftsraum ..eum/ziehen (+Dir.)wahrscheinlich
danach
das Einfamilienhaus ..erdie Gegend -ender Musikstudent -enmieten +A

hinter +Dat./Akk.
das Esszimmer -die Freiheit -ender Schlittschuh -eein/ziehen (+Dir.)


das Kleid -erdie Miete -nder Kleiderschrank ..eab/schließen +A


das Treppenhaus ..erdie Semesterferiender Mantel ..aus/zeihen (+Dir./$Sit_l$)


(das) Japanischdie Wäscheder Lesesaal ...säleschauen


das Kissen -die Mietwohnung -ender Fall ..elegen +A +Dir.


das Verbot -edie Eigentumswohnung -ender Drucker  -nach/schauen (+$Sit_l$)



die Untermiete -nder Kalender -zurück/rufen (+A)



die Hilfe -nder Topf ..ebenutzen +A



die Sauberkeit





die Zentralheizung -en





die Waschmaschine -n





die Theaterkarte -n





die Diskette -n





*
(Not Public, You will be notified when you received feedback.)

*
*